plueckebaum justin springe frei stefan luksch2Den Start in das Kalenderjahr 2020 hatte sich die 1.Herren der HSG Deister Süntel sicherlich anders vorgestellt. Bei der Verbandsliga-Reserve der TSG Emmerthal unterlagen die HSG-Herren knapp.

Zu Beginn der Partie trauten die mehr als 30 HSG-Fans ihren Augen kaum. Die Mannschaft um den wiedergenesenen Spielmacher Hannes Schröter kam überhaupt nicht in die Partie und lag schnell mit 6:3 Treffern zurück. In der Abwehr kamen die HSG-Spieler mit den wendigen Rückraumspielern der Gastgeber nur sehr schwer zurecht. Beim 8:3 (14.Min.) für die Gastgeber hatte HSG-Coach Slava Gorpishin genug gesehen und bat seine Mannschaft beim Team-Timeout zur Besprechung. Bis die Worte des HSG-Trainers Wirkung zeigten dauerte es allerdings noch einige Zeit und so wurde mit einer 13:10 Führung für die TSG Emmerthal die Seiten gewechselt.

Der Start in den zweiten Spielabschnitt gehörte dann aber der HSG Deister Süntel. Justin Plückebaum (siehe Foto), Pawel Pietak und zweimal Milian Temps sorgten mit vier Toren in Folge beim 13:14 für die erstmalige HSG-Führung in dieser Partie. Kurze Zeit später war für Rückraumspieler Hannes Schröter nach der dritten Zeitstrafe und der damit verbundenen roten Karte die Partie vorzeitig beendet. In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit wechselnden Führungen und während die HSG-Abwehr im Vergleich zur ersten Halbzeit nun wesentlich besser und engagierter agierte, scheiterten die HSG-Spieler im Angriff zu oft aus aussichtsreicher Position am guten Emmerthaler Torhüter Lakshan Yogeswaran.

Am Ende stand eine überaus ärgerliche und vermeidbare 23:22 Niederlage für die HSG. Für die HSG heißt es jetzt die Ruhe zu bewahren, das Spiel und die damit verbundenen Fehler zu analysieren und aufzuarbeiten. Am kommenden Wochenende erwarten Nils Ertel und Co. mit den Handballfreunden Aerzen das Team, gegen das man in der Hinrunde die einzige Niederlage hinnehmen musste.

TSG Emmerthal II – HSG Deister Süntel 23:22 (13:10)

HSG Deister Süntel: Daniel Schramm und Steven Völksen (beide Tor), Pawel Pietak 7, Maximilian Glimm 5, Nils Ertel 4/1, Max Winter 3, Milian Temps 2, Justin Plückebaum 1, Benedict Noffke, Niklas Röpke, Vincent Gassl, Benedict Budahn, Pascal Stuckmann und Hannes Schröter

TSG Emmerthal II: Lakshan Yogeswaran und Linus Kruckemeyer (beide Tor), Noah Wissel 6, Maximilian Sauer 4, Lucas Büsing 4/2, Jan-Philip Warnke 3, Marvin Kohrs 3, Paul Kolbe 2, Niels Henrik Bohr 1, Timo Huchthausen, Sascha Kabisch, Yannik Suter und Aaron Schweckendick

Zuschauer: 75 (davon 30 HSG-Fans) in der Sporthalle Emmerthal

Siebenmeter: Emmerthal 2/2 – Deister Süntel 1/1

Zeitstrafen: Emmerthal 6 Min. – Deister Süntel 8 Min.

Foto: Stefan Luksch