mikize mirco frei stefan lukschAm kommenden Sonnabend (Anwurf 18.00 Uhr) erwartet die 1.Herren der HSG Deister Süntel die HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf zum zweiten Heimspiel der Saison 2021/2022.

Nach dem Auswärtssieg bei der HSG Herrenhausen/Stöcken wollen Mirco Mikize (siehe Foto) und Co. im zweiten Heimspiel nachlegen und beide Pluspunkte am Deister behalten. Verzichten müssen die HSG-Herren in dieser Partie dabei allerdings neben den beiden Urlaubern Henrik Schrader und Niklas Röpke auch auf den verletzten Pascal Stuckmann.

Beide Mannschaften kennen sich aus etlichen Testspielen in den letzten Jahren recht gut und HSG-Coach Slava Gorpishin blickt voraus: "Unser Vorteil ist, dass wir Hessisch Oldendorf gut kennen, aber unser Nachteil ist, dass sie uns auch gut kennen. Daher werden wir uns taktisch sicherlich die ein oder andere Variante einfallen lassen."

Die Gäste aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont sind mit zwei Siegen erfolgreich in die Saison gestartet und waren vor allem im Angriff mit 35 und 36 Treffern in den ersten beiden Partien äußerst effektiv. "Die HSG Fuhlen-Hessisch Oldendorf verfügt über einen sehr ausgeglichenen und starken Kader. Das wird für uns eine anspruchsvolle Aufgabe, aber ich bin mir sicher, dass wir stark genug sind diese Aufgabe erfolgreich zu lösen", sagt Co-Trainer Jan Linke.

Das Spiel wird wieder unter der 2G-Regelung ausgetragen, daher bittet die HSG Deister Süntel alle Zuschauer um frühzeitiges Erscheinen um den Einlass möglichst reibungslos gestalten zu können. Die Abendkasse öffnet um 16.30 Uhr.

Bild: Stefan Luksch