bad taste training 1 herren 2021 frei hsg deister suentelNicht zuletzt die aktuelle nervige Corona-Situation ist für viele Menschen eine nervenaufreibende und schwierige Situation von der natürlich auch die 1.Herren der HSG Deister Süntel betroffen ist. Das hat die Spieler und Verantwortlichen zu der Überlegung veranlasst, dass Kalenderjahr dennoch mit Spaß und Zuversicht zu beenden.

Die letzte Trainingseinheit im Kalenderjahr wurde zum Bad-Taste-Training ausgerufen und Pflichtaufgabe war die passende Verkleidung, die schlechten Geschmack beweist. Trainingsanzüge aus Polyester, Trikots aus den 80er Jahren, Spiderman-Kostüme und Leibchen der Bora-Bora Cocktailbar, sowie der Helene-Fischer-Ultras waren nur einige der eigentlich längst vergessenen Trainingsutensilien, die das Team um Kapitän Christoph Tegtmeyer aus den Tiefen ihrer Kleiderschränke hervorkramte.

"Es war für alle Menschen ein wirklich schwieriges und anstrengendes Jahr. Die Corona-Pandemie hat in allen Bereichen des Lebens für Schwierigkeiten und Beschränkungen gesorgt. Wir haben heute einfach mal die Tür zugemacht und die ganze Sch...-Situation draußen gelassen. Es ging darum mal wieder einfach nur Spaß zu haben und das ist uns vollauf gelungen", gab HSG-Kapitän Christoph Tegtmeyer zu Protokoll.

Das HSG-Trainerteam war sich unisono einig: "Das war teilweise schon eine extreme Belastung für die Augen, aber Spaß gehört in allen Altersklassen ganz oben auf die Tagesordnung. Das wirkt auch leistungssteigernd."

Im Anschluss an den obligatorischen Kick von Jung gegen Alt wurde das Kalenderjahr bei einem Kaltgetränk und einem kleinen Imbiss gebührend verabschiedet.

Bild: HSG Deister Süntel