tegtmeyer christoph frei stefan lukschAm kommenden Sonnabend (Anwurf 16.00 Uhr) reist die 1.Herren der HSG Deister Süntel zum Gastspiel beim VfL Hameln II.

Die Anwurfzeit wurde auf Wunsch der Gastgeber um 30 Minuten vorverlegt, um das bestehende Hygienekonzept in der Sporthalle Afferde nach den geltenden Vorgaben einhalten zu können. Die HSG fährt, nach dem Unentschieden in Vinnhorst am vergangenen Wochenende, mit viel Selbstvertrauen im Rücken, aber auch mit Respekt, nach Hameln.

HSG Co-Trainer Jan Linke: "Die junge Mannschaft des VfL hat in den letzten Wochen einige starke Spiele gegen die Spitzenteams aus Altwarmbüchen und Hessisch-Oldendorf absolviert und dabei gezeigt, dass sie durchaus mit der Tabellenspitze mithalten können. Wir werden uns sicherlich auch nicht von unserem klaren Erfolg im Hinspiel blenden lassen, da der VfL im vergangenen November auf zahlreiche Spieler verzichten musste, wobei vor allem das Fehlen von Spielmacher Paul Kolbe und Rückraumspieler Thorge Abel für das Team um Trainer Dennis Werner kaum zu kompensieren war."

Die HSG wird das Spiel in Hameln mit dem gleichen Kader wie in Vinnhorst bestreiten können und ob die zuletzt fehlenden Christoph Tegtmeyer (siehe Foto) und Mirco Mikize wieder mit von der Partie sein werden, wird sich erst im Laufe der Trainingswoche entscheiden.

"Wir wollen an die gute Leistung aus dem Spiel in Vinnhorst anknüpfen und mit einem Auswärtserfolg in der Tabelle den Anschluss ans Mittelfeld halten", gibt HSG Trainer Slava Gorpishin die Marschrichtung vor.

Bild: Stefan Luksch