temps milian springe frei stefan luksch32 Punkte auf der Habenseite konnte die 1. Herren der HSG Deister Süntel nach dem Auswärtsspiel bei der Oberliga-Reserve des VfL Hameln verbuchen.

Doch bis zum Auswärtssieg war es ein schweres Stück Arbeit, denn die Gastgeber aus Hameln waren in der ersten Halbzeit das bessere Team. Nach einer ausgeglichenen Startphase konnten sich die Hausherren über 9:7 und 11:8 eine 14:10 Führung erspielen. Milian Temps (siehe Foto), Marcel Krüger und Nils Ertel stellten mit drei Treffern in Folge zum 14:13 zwar den Anschluss wieder her, doch mit einem 16:14 für den VfL Hameln II wurden die Seiten gewechselt.

Den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischte dann die HSG Deister Süntel. Maximilian Glimm, Pascal Stuckmann und Nils Ertel per Strafwurf brachten ihr Team mit 16:17 Toren in Front. Als Maximilian Glimm aus HSG-Seite eine Zeitstrafe absitzen musste, traf auf der anderen Seite VfL-Spieler Marius Koch bei einem Zweikampf Milian Temps unbeabsichtigt mit dem Unterarm am Kopf und wurde dafür von den beiden Unparteiischen mit einer roten Karte des Feldes verwiesen. Eine alles in allem zu harte Bestrafung, doch der VfL Hameln ließ sich zunächst nicht von dieser Entscheidung beeindrucken. Paul Kolbe, Hagen Bente per Strafwurf und Til Wustrack brachten die Hausherren wieder mit 19:17 Toren in Front. In der Folge entwickelte sich bis zur 50.Spielminute eine ausgeglichene Partie. Erst zwei Tore von Marcel Krüger und je ein Treffer von Pascal Stuckmann und Nils Ertel sorgten, beim zwischenzeitlichen 21:26, für eine 5-Tore-Führung der HSG Deister Süntel und damit für die Vorentscheidung in dieser Partie. Den Schlusspunkt zum 25:29 Endstand setzte abermals Nils Ertel mit seinem elften Treffer an diesem Abend.

HSG-Trainer Slava Gorpishin: "Wir haben uns das Leben heute unnötigerweise selbst schwer gemacht. In der Abwehr haben wir einige Nachlässigkeiten an den Tag gelegt und im Angriff haben wir einige klare Chancen ausgelassen, aber am Ende stehen die beiden Pluspunkte und das ist was zählt."

VfL Hameln II - HSG Deister Süntel 25:29 (16:14)

VfL Hameln II: Lou Kielhorn und Robert Drechsler (beide Tor), Til Wustrack 5, Marius Koch 5, Alexander Nitschke 3, Max Dettmering 3, Paul Kolbe 3/1, Dennis Lüttge 2, Hagen Bente 2/1, Leander Lücke 1, Vedran Marjanovic 1, Lars Trant und Emil Fielitz - Trainer: Dennis Werner

HSG Deister Süntel: Marcel Schlüter und Mirco Mikize (beide Tor), Nils Ertel 11/4, Marcel Krüger 6, Milian Temps 5, Pascal Stuckmann 3, Maximilian Glimm 2, Andre Jürgensmeier 1, Christoph Tegtmeyer 1, Nico Sandin, Hannes Schröter, Adrian Semke, Niklas Röpke und Benedikt Budahn - Trainer: Slava Gorpishin

Schiedsrichter: Maximilian Bruns und Daniel Klein
Siebenmeter: Hameln 2/4 - Deister Süntel 4/4
Strafzeiten: Hameln 6 Min.- Deister Süntel 12 Min.
besondere Vorkommnisse: rote Karte Marius Koch (VfL II) 35. Min.
Zuschauer: ca. 60

Bild: Stefan Luksch