ertel nils springe frei stefan lukschIm dritten Heimspiel der Saison 19/20 konnte die HSG Deister Süntel einen Kantersieg über den TuS Empelde bejubeln.

Maximilian Glimm, Hannes Schröter, Pascal Stuckmann und zweimal Nils Ertel (siehe Foto) brachten die HSG vor mehr als 150 Zuschauern mit 5:0 Toren in Führung und schon zu diesem frühen Zeitpunkt zeichnete sich ab, dass die mit nur 9 Spielern angereisten Gäste keine echte Siegchance an diesem Abend haben sollten.

Beim Halbzeitpfiff der beiden Schiedsrichter lagen die Hausherren mit 13:4 Treffern in Front und auch zu Beginn des zweiten Spielabschnitts blieb die HSG das deutlich dominierende Team. Sieben Tore in Folge sorgten für eine ungefährdete 20:4 HSG-Führung und spätestens jetzt war eine Vorentscheidung gefallen.

HSG-Coach Slava Gorpishin wechselte munter durch und die HSG ließen den TuS Empelde besser ins Spiel kommen. Die Gäste, die sich trotz des klaren Rückstands zu keiner Phase der Partie aufgaben, nutzen dies konsequent aus und erzielten ihrerseits sechs Treffer in Folge zum 20:10 Zwischenstand.

Dann zogen die Hausherren das Tempo wieder etwas an und erhöhten den Vorsprung Tor um Tor bis auf 26:10 Tore. Am Spielende stand ein auch in der Höhe verdienter 29:16 Erfolg für die HSG Deister Süntel.

HSG Deister Süntel: Daniel Schramm, Steven Völksen und Marco Baade (alle Tor), Nils Ertel 6/1, Hannes Schröter 4, Max Winter 4, Benedict Noffke 3, Pascal Stuckmann 3, Christoph Tegtmeyer 3, Niklas Röpke 2, Maximilian Glimm 2, Milian Temps 2, Kai Reinecke und Pawel Pietak
Trainer: Slava Gorpishin

TuS Empelde: Dionissios Anastassiadis (Tor), Zakaria Sidali 6/4, Alexander Meyer 4/3, Torben Malte Richter 3, Thibaut Vogt 1, Paul Erbes 1, Marco Serbent 1, Joshua Kensy und Philipp Spengler
Trainer: Sebastian Behrens

HSG-Coach Slava Gorpishin: "Ich bin zufrieden und auch ein bisschen stolz auf meine Mannschaft. Wir haben heute ein souveränes Spiel gezeigt und vor allem in der Abwehr gut gearbeitet. Mit dieser Leistung haben sich die Jungs einige trainingsfreie Tage verdient. In der Pause in den Herbstferien werden wir weiter an der Feinabstimmung arbeiten."

Zuschauer: 156

Schiedsrichter: Dirk Philipp und Michael Philipp (VfL Hameln)

Zeitstrafen: Deister Süntel 6 Min - Empelde 6 Min

Strafwürfe: Deister Süntel 1/1 - Empelde 7/8

Bild: Stefan Luksch