plueckebaum justin springe frei stefan luksch2Es war die im Vorfeld erwartet schwere Partie für die HSG Deister Süntel. Gegen den TV Hannover-Badenstedt, der nach Minuspunkten mit den Deisterstädtern in der Tabelle gleichauf lag, mussten die Spieler um Kapitän Christoph Tegtmeyer alles geben, um am Ende die beiden Pluspunkte einzufahren.

Im ersten Spielabschnitt entwickelte sich vor den gut 150 Zuschauern zunächst eine ausgeglichene Partie, aber in der Abwehr hatten die HSG-Spieler ihre Schwierigkeiten mit den Rückraumspielern der Gäste, die entweder zu einfachen Torerfolgen kamen oder ihren Kreisläufer Florian Radebrecht in Szene setzen konnten.

Beim Seitenwechsel lagen die Hausherren dann beim 14:18 mit vier Treffern zurück und entsprechend deutlich war die Halbzeitansprache der beiden HSG-Trainer Slava Gorpishin und Jan Linke.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Hausherren das Tempo und konnten den Rückstand Tor um Tor verkürzen. Nils Ertel erzielte in der 37. Spielminute den 20:20 Ausgleich, aber die Gäste konnten sich wieder mit zwei Toren absetzen. In der Folgezeit wechselte die Führung hin- und her und keines der beiden Teams konnte sich entscheidend absetzen. HSG-Kreisläufer Justin Plückebaum (siehe Foto) hielt sein Team mit zwei Toren in Folge im Spiel. Die Entscheidung zugunsten der HSG fiel dann erst in der sogenannten Crunch-Time. Jeweils zwei Treffer von Nils Ertel und Pawel Pietak brachten die HSG mit 31:29 in Front und Pascal Stuckmann gelang die Abwehr ein sehr wichtiger Ballgewinn.

Nach einer Zeitstrafe gegen Routinier Benedikt Budahn nahm eine HSG-Coach Slava Gorpishin eine Auszeit um sein Team neu auszurichten. Nils Ertel, Milian Temps und Pawel Pietak sorgten danach mit drei Treffern in Folge für die endgültige Entscheidung zugunsten der HSG Deister Süntel.

Am Ende stand ein 35:30 Arbeitssieg für die HSG Deister Süntel.

HSG Deister Süntel: Tobias Mittelgöker und Jan Linke (beide Tor), Pawel Pietak 13, Nils Ertel 8, Hannes Schröter 5, Milian Temps 5/3, Justin Plückebaum 2, Christoph Tegtmeyer 2, Vincent Gassl, Benedikt Budahn und Pascal Stuckmann

Siebenmeter: 3/4 - 2/4

Zeitstrafen: 1 - 0

Schiedsrichter: Pusch / Ulisch

Bild: Stefan Luksch