tegtmeyer christoph springe frei stefan luksch3Mit einer superstarken Abwehrleistung und 60 Minuten Tempo hat die HSG Deister Süntel im Heimspiel gegen die TSG Emmerthal II eine absolute Galavorstellung abgeliefert.

Bereits beim 7:0 (12. Min.) waren die Rollen klar verteilt und die mehr als 180 Zuschauer sahen eine HSG-Mannschaft, die mit viel Leidenschaft und Einsatz weiterhin Tempo machte. Mit einem starken Torhüter Tobias Mittelgöker, der neben drei Strafwürfen auch einige der wenigen Torchancen der Gäste entschärfen konnte, kamen die HSG-Herren aus einer starken Abwehr zu vielen klaren Torgelegenheiten. Beim Seitenwechsel lagen die Hausherren klar und deutlich mit 17:3 Toren in Front.

HSG-Coach Slava Gorpishin, der auf Fabian Hübenthal und Benedikt Budahn verzichten musste, konnte den leicht angeschlagenen Vincent Gassl aufgrund des klaren Spielverlaufs 60 Minuten schonen.

HSG-Kapitän Christoph Tegtmeyer (siehe Foto) eröffnete den zweiten Spielabschnitt mit dem Treffer zum 18:3 und über ein 22:5 (37. Min.) und 25:7 (45. Min.) erhöhten die Hausherren den Vorsprung Tor um Tor. Kreisläufer Justin Plückebaum erzielte in Minute 49 beim 28:8 Zwischenstand die erste 20-Tore-Führung. Am Ende stand ein deutlicher 35:12 Erfolg für die HSG Deister Süntel.

HSG Deister Süntel: Tobias Mittelgöker und Jan Linke (beide Tor), Milian Temps 8/4, Pawel Pietak 6, Pascal Stuckmann 5, Hannes Schröter 4, Christoph Tegtmeyer 4, Nils Ertel 3, Merlin Temps 2, Justin Plückebaum 2, Nick Altmann und Vincent Gassl

HSG-Coach Slava Gorpishin: "Ich bin heute sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben nicht nur über 60 Minuten Tempo gespielt, sondern auch aus unseren Auftakthandlungen heraus immer wieder die richtigen Lösungen gefunden."

Bild: Stefan Luksch