ball im tornetz frei stefan lukschNach einer guten Vorbereitung startete die HSG-Reserve mit einem Auswärtsspiel beim Deisterrivalen HSG Wennigsen/Gehrden.

Doch das was HSG-Coach Thorben Kanngießer von seiner Mannschaft in diesem ersten Saisonspiel zu sehen bekam, schmeckte ihm so gar nicht: "Nach der guten Vorbereitung hatte ich gedacht, dass wir schon weiter wären. Es war nicht das Spiel, dass ich gern gehabt hätte."

Für die beiden verletzten Kreisläufer reaktivierte Kanngießer den routinierten Christian Rückert, der in dieser Saison eigentlich nur noch als Stand-By Spieler zur Verfügung steht.

"Neben vielen Unkonzentriertheiten im Abschluß hatten wir keinen Druck im Spiel und viele Abspiel- und Paßfehler", monierte der HSG-Coach das Spiel seiner Sieben.

Die 29:23 (10:9) Niederlage haben die Spieler um Torjäger Christian Kanngießer allerdings schnell abgehakt und den Blick bereits auf das erste Heimspiel am kommenden Sonnabend (Anwurf 16.00 Uhr) gegen die HSG Idensen/TuS Wunstorf gerichtet.

Für die HSG spielten in Wennigsen: Yannik Ley und Julian Schulze (beide Tor), Christian Kanngießer 5, Christian Rückert 5, Fabian Hübenthal 4/1, Björn Priesett 4/1, Jan Voges 2/2, Malthe Rathing 1, Sandor Hanisch 1, Lukas Henke 1/1, Andreas Mönkeberg, Jonas Seifert, Henning Hitzschke und Gerrit Schönemeier

Bild: Stefan Luksch