koerper marius springe frei stefan lukschDie HSG Deister Süntel hat ihr zweites Auswärtsspiel beim Aufsteiger SG Misburg verdient mit 34:30 (17:14) Toren verloren.

Nach der Partie war die Enttäuschung bei Torhüter Marius Körper und Co. groß, denn zu keiner Phase der Partie fand die HSG in der Abwehr zu ihrer Normalform. Immer wieder konnten die Gastgeber die Lücken in der Abwehr der HSG nutzen und kamen zu einfachen Torerfolgen.

Auch im Angriff blieben Christoph Tegtmeyer und Co. einiges schuldig. Zu allem Überfluß knickte Routinier Pawel Pietak gegen Ende der ersten Halbzeit nach einem Wurfversuch um und musste die Partie fortan von der Auswechselbank verfolgen.

In der zweiten Halbzeit konnte die HSG zwar mehrfach wieder ausgleichen und sogar selbst in Führung gehen (22:23 / 44. Minute), aber am Ende verhinderte einen rabenschwarzer Tag in der Abwehr und zu viele Fehlversuche im Angriff ein Erfolgserlebnis.

HF Springe: Marius Körper und Tobias Mittelgöker (beide Tor), Pawel Pietak 6, Nils Ertel 5/1, Pascal Stuckmann 4, Christoph Tegtmeyer 4, Milian Temps 4/4, Lennart Reese 3, Hannes Schröter 2, Benedikt Budahn 1, Merlin Temps 1, Justin Plückebaum, Fabian Hübenthal und Vincent Hermann

HSG-Coach Jan Linke musste nach der Partie erst einmal kräftig durchatmen: "Wir haben heute über die gesamte Spielzeit in der Abwehr nicht zu unserem gewohnten Spiel gefunden und die Gastgeber immer wieder zu einfachen Toren eingeladen. Im Angriff haben wir vor allem in der ersten Halbzeit zu viele falsche Wurfentscheidungen getroffen. In der kommenden Trainingswoche werden einige Dinge intensiv ansprechen müssen."