baade marco springe frei stefan lukschBeim Auswärtsspiel in Empelde präsentierte die HSG Deister Süntel eine Partie mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten.

Im ersten Spielabschnitt waren die Akteure aus Springe und Bad Münder das spielbestimmende Team. Aus einer starken Abwehr heraus, mit einem sicher agierenden Torhüter Marco Baade (siehe Foto), kamen die HSG-Spieler immer zu erfolgreichen Abschlüssen aus der ersten und zweiten Welle. Allen voran Christoph Tegtmeyer, Hannes Schröter und Vincent Gassl sorgten für eine 6:13 Halbzeitführung. Kurz vor dem Seitenwechsel verletzte sich allerdings Rückraumspieler Nils Ertel bei einer Torwurfaktion am Knie und konnte nicht mehr weiterspielen. Eine genaue Diagnose über die Schwere der Verletzung wird es allerdings erst nach einer ärztlichen Untersuchung im Laufe der kommenden Woche geben.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte die HSG dann ihr zweites Gesicht. Neben dem Auslassen einiger klarer Torgelegenheiten, brachten etliche unnötige Ballverluste und Nachlässigkeiten in der Abwehr die Gastgeber wieder ins Spiel. Kurz vor Spielende gingen die Hausherren beim 22:21 erstmals in dieser Partie in Führung. Milian Temps konnte 64 Sekunden vor Spielende noch zum 22:22 Endstand ausgleichen und so zumindest noch einen Punkt für sein Team sichern.

HSG Deister Süntel: Marco Baade (01.-60.), Christoph Tegtmeyer 5/1, Milian Temps 5/1, Pascal Stuckmann 4, Vincent Gassl 3, Hannes Schröter 3, Merlin Temps 2, Justin Plückebaum, Sascha Balewski, Benedikt Budahn, Fabian Hübenthal, Nils Ertel und Vincent Hermann

Bild: Stefan Luksch