tegtmeyer christoph springe frei stefan luksch1Mit einem knappen, aber verdienten, 30:28 (14:12) Erfolg über den TSV Anderten III aus der Parallelstaffel der Regionsoberliga hat die HSG Deister Süntel das Viertelfinale des Regionspokals erreicht.

Das HSG-Trainergespann Jan Linke und Slava Gorpishin nutzte das Pokalspiel als Testspiel unter Wettkampfbedingungen und gab den Spielern, die in der Saison bisher weniger Einsatzzeiten hatten, die Möglichkeit sich gegen einen guten Gegner Spielpraxis und Selbstvertrauen zu holen.

Als Geburtstagskind Pascal Stuckmann (feierte am Spieltag seinen 21. Geburtstag) und Merlin Temps auf 10:4 erhöhten (17.Min.) schien die Partie zugunsten der HSG zu laufen, doch die Gäste um den torgefährlichen Spielmacher Lennart Katz fanden wieder ins Spiel und konnten kurz vor dem Seitenwechsel beim 11:11 erstmals wieder ausgleichen. Beim Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters Thore Poguntke, der die Partie alleine schiedste und zu keinem Zeitpunkt Probleme mit der Partie hatte, lagen die HSG-Männer mit 14:12 Toren in Front.

Im zweiten Spielabschnitt blieb die Partie ein enger Pokalfight und die knapp 40 Zuschauer bekamen ein interessantes Spiel geboten. Vorzeitig beendet war die Partie in der 49. Minute für Kreisläufer Christoph Tegtmeyer (siehe Foto). Nach einer etwas unglücklichen Abwehraktion ging es für den HSG-Kapitän vorzeitig zum Duschen. Eine harte, aber durchaus vertretbare Entscheidung. Die endgültige Entscheidung zugunsten der Hausherren fiel dann auch erst zehn Sekunden vor Spielende als Merlin Temps in Unterzahl zum umjubelten 30:28 Endstand traf.

Bereits am kommenden Sonnabend (Anwurf 18.00 Uhr) geht es für die HSG Deister Süntel mit einem Auswärtsspiel in der Regionsoberliga weiter. Hannes Schröter und Co. sind dann im Verfolgerduell beim punktgleichen TV Hannover-Badenstedt zu Gast.

HSG Deister Süntel: Tobias Mittelgöker (01.-40.Min.) und Marco Baade (41.-60.Min.) (beide Tor), Pawel Pietak 5, Nils Ertel 5, Pascal Stuckmann 5/1, Hannes Schröter 4, Christoph Tegtmeyer 4, Merlin Temps 3, Milian Temps 2, Christian Kanngießer 1, Sascha Balewski 1, Fabian Hübenthal und Vincent Gassl (n.e.)

HSG-Coach Slava Gorpishin: "Wir haben heute den Spielern, die in der Saison bisher weniger Spielanteile gehabt haben längere Spielzeiten gegönnt und auch einiges neues ausprobiert. Das war ein guter Test für das nächste Punktspiel am kommenden Wochenende."

Foto: Stefan Luksch