ball im tornetz frei stefan lukschMit einer unnötigen 27:23 (12:11) Niederlage im Gepäck musste die HSG Deister Süntel die Heimreise vom Auswärtsspiel beim TV Hannover-Badenstedt antreten.

Die HSG, die in dieser Partie neben Torhüter Marco Baade auch auf Fabian Hübenthal, Lennart Reese, Merlin Temps und Nico Mund verzichten musste, lief von Beginn an einem Rückstand hinterher und lag in der 14. Spielminute mit 7:3 Toren zurück. Erst nach einer Auszeit fanden die HSG-Spieler besser in die Partie und konnten durch fünf Treffer in Folge mit 8:9 Toren in Führung gehen, doch die Führung sollte nicht lange Bestand haben und beim Seitenwechsel lagen die Hausherren mit 12:11 Toren in Front.

Direkt nach dem Seitenwechsel brachten Pawel Pietak und Christoph Tegtmeyer ihr Team wieder in Führung, aber auch diesmal sollte die Führung nur von kurzer Dauer sein. Die Gastgeber nutzten ihre Chance konsequent aus, während sich auf Seiten der HSG die technischen Fehler, Fehlabspiele und das Auslassen von Torchancen häuften. Am Ende mussten die HSG-Spieler eine 27:23 Niederlage hinnehmen.

HSG Deister Süntel: Tobias Mittelgöker (01.-33. Min.) und Jan Linke (34.-60. Min.) (beide Tor), Nils Ertel 5/1, Pawel Pietak 5/2, Pascal Stuckmann 4, Christoph Tegtmeyer 4, Vincent Gassl 2, Milian Temps 2/1, Hannes Schröter 1, Justin Plückebaum, Vincent Hermann und Benedikt Budahn

HSG-Trainer Jan Linke: "Wir haben heute, vor allem in der ersten Halbzeit, viel zu pomadig und ohne Tempo gespielt. Vieles von dem, was wir uns vorher vorgenommen hatten, haben wir nicht umgesetzt."