ertel nils springe frei stefan luksch2Mit einer deutlichen 31:24 (18:12) Niederlage im Gepäck musste die 1.Herren der HSG Deister Süntel die Heimreise vom Gastspiel bei der Reserve der TSG Emmerthal antreten.

Mit Marco Baade, Nico Mund, Lennart Reese und den beiden verletzten Kreisläufern Christoph Tegtmeyer und Justin Plückebaum musste die HSG in Emmerthal gleich auf fünf Spieler verzichten, dafür gab Phillip Zahn sein Comeback als Spieler. Der routinierte Kreisläufer, der normalerweise als Betreuer wertvolle Arbeit für die Mannschaft leistet, organisierte fast eine Halbzeit lang die Abwehr der HSG und trug sich im Angriff mit einem Treffer in die Torschützenliste ein.

Nach einem schnellen 7:3 und 9:4 Rückstand nahm Slava Gorpishin eine Auszeit um sein Team neu zu ordnen. Die Worte des HSG-Coaches zeigten Wirkung bei der Mannschaft und allen voran Nils Ertel (siehe Foto), der mit 11 Treffern der erfolgreichste Werfer an diesem Abend war, konnte den Rückstand beim zwischenzeitlichen 12:10 bis auf zwei Tore verkürzen.

Zwei unnötige Fehlabspiele und einige technische Fehler sorgten dann aber dafür, dass die Gastgeber beim Seitenwechsel mit 18:12 Treffern in Führung lagen.

Im zweiten Spielabschnitt konnten die HSG-Spieler den Rückstand verkürzen und als Pawel Pietak zum 21:18 Anschluss traf, keimte noch einmal etwas Hoffnung auf, die allerdings nur von kurzer Dauer sein sollte.

Am Ende stand eine 31:24 Niederlage für die HSG Deister Süntel.

HSG Deister Süntel: Jan Linke und Tobias Mittelgöker (beide Tor), Nils Ertel 11/2, Pawel Pietak 4, Vincent Gassl 2, Hannes Schröter 2, Merlin Temps 1, Milian Temps 1, Fabian Hübenthal 1, Vincent Hermann 1, Phillip Zahn 1, Benedikt Budahn und Pascal Stuckmann

HSG-Coach Slava Gorpishin: "In der zweiten Halbzeit haben wir in der Abwehr, im Vergleich zum ersten Spielabschnitt, eine deutliche Leistungssteigerung. Aber gute 30 Minuten reichen für einen Auswärtssieg nicht aus."

Foto: Stefan Luksch