ball schwarz weiss freiDie Handballfreunde Springe und die HSG Deister Süntel trauern um Horst Nagel. Der 79jährige Ur-Springer, der am letzten Sonnabend seinen 80. Geburtstag gefeiert hätte, verstarb in der vorletzten Woche während eines Reha-Aufenthaltes.

Handball in Springe und Horst Nagel waren seit mehr als 66 Jahren Vereinsmitgliedschaft eng miteinander verbunden und mit über 1.000 Spielen als Aktiver im Trikot der Sportfreunde Springe -Handball- gehört Horst Nagel zu einem sehr kleinen Kreis ehemaliger Handballer.

Auch wenn Hoschen, wie er von allen Handballern gerufen wurde, in den mehr als sechs Jahrzehnten nie ein offizielles Amt im Verein innehatte, war er jedoch immer da, wenn eine helfende Hand gebraucht wurde. Besonders in Erinnerung geblieben sind dabei sein Engagement Mitte der 1980er Jahre beim Bau des neuen Handball-Clubheims an der Harmsmühlenstraße und sein vorbildlicher Einsatz mit mehr als 70 Jahren bei der Erneuerung des Hallenbodens in der Sporthalle am Schulzentrum Süd vor einigen Jahren.

Bei sehr vielen Spielen der Springer Handballmannschaften war Hoschen nach seiner aktiven Handballzeit als Zuschauer auf seinem Stammplatz C6 in der Springer Sporthalle dabei und vor allem die Spiele der 1.Herren, egal in welcher Spielklasse, gehörten zum Pflichtprogramm des gelernten Tischlers.

Die HSG Deister Süntel ist in Gedanken bei den Angehörigen von Horst Nagel und wird sein Andenken in Ehren halten.