weibliche d springe frei hsg deister suentel3Die Mannschaft der weiblichen D1 war zu Gast am Steinhuder Meer bei der zweiten Mannschaft der JSG Meerhandball.

Beim Blick auf die Tabelle sah es im Vorfeld nach einer klaren Angelegenheit für die Mädchen vom Deister aus. Allerdings wurden in die HSG-Mädchen in den ersten Minuten von den quirrligen Gastgeberinnen überrascht. "Wir waren körperlich überlegen und hatten uns in der Abwehr vorgenommen, mit schnellen Händen und Beinen die Bälle zu erobern, um dann selbst ins Angriff-Spiel zu kommen." Nach 12 Min. nahm Trainer Stefan Katz beim Stand von 6:8 für die HSG eine Auszeit, um die Abwehr-Intensität anzupassen.

Danach zogen die HSG-Mädchen auf 7:15 bis zur Halbzeit davon. Auch nach der Pause ging der Zug zum Tor nicht verloren und so wurde bis zum 7:26 kein weiterer Treffer zugelassen. Am Ende konnten die HSG-Mädchen das Spiel ungefährdet mit 10:32 gewinnen. "Fast noch wichtiger als das deutliche Ergebnis ist, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Auch an Freya ein Lob, die heute als Aushilfe aus der zweiten Mannschaft mit dabei war und ihre Sache bei uns im Tor sehr gut gemacht hat." Am nächsten Samstag wartet mit dem Auswärtsspiel bei der HSG Nienburg der Tabellenzweite. Die Tore für die HSG warfen: Greta 9, Lina 5,Laura 4, Muriel 4, Philine 4, Dilara 3, Lea 2, Johanna 1, Freya im Tor.