schneider johanna wD1 springe frei hsg deister suentelZu ungewohnter Zeit am Sonntag Nachmittag traf die weibliche D1 der HSG auf die HSG Nienburg. Die Gäste kamen als Tabellenzweiter an den Deister. Aber genau diesen Tabellenplatz wollten die HSG-Mädchen erobern.

Das Hinspiel wurde in Nienburg mit 27:24 gewonnen. Entsprechend optimistisch haben sich Trainer und Mannschaft auf dieses Spiel vorbereitet. Nach gerade einmal 13 Sekunden konnte Muriel die 1:0 Führung erzielen. Greta konnte mit einem 7m das 2:1 erzielen. Das war dann aber auch die letzte Führung für die Mädchen vom Deister und Süntel. Im Verlauf der ersten Halbzeit haben sich die Gastgeberinnen immer wieder in der gegnerischen Abwehr festgelaufen.

"Beide Mannschaften waren körperlich auf Augenhöhe. Wir haben es heute aber nicht geschafft, die erforderliche Tiefe in unser Spiel zu bekommen. Genau das ist uns im Hinspiel deutlich besser gelungen." Trainer Stefan Katz konnte aber positives aus dem Spiel gewinnen. Die Abwehr hat vorallem in der zweiten Halbzeit sehr gut funktioniert. Die Mädchen haben auch bis zum Schluss nicht aufgegeben und bis zum Schlusspfiff den Weg zum Tor gesucht. Letztendlich wurde das Spiel mit 12:17 verloren. Auch der zweite Platz ist mit dieser Niederlage nicht mehr zu erreichen.

"Die für den zweiten Platz versprochene Pizza wird es am Ende der Saison trotzdem geben." Mit dieser kleinen Überraschung konnte das Trainerteam das eine oder andere Lächeln zurückbringen. In diesem Spiel hat auch Torfrau Freya aus der zweiten Mannschaft Ihre Chace in der ersten Mannschaft bekommen. Weiter waren heute im Einsatz: Maya im Tor, Lea, Dilara (1), Greta (2/1), Muriel (4), Philine (2), Lina (1), Johanna (1 / siehe Foto), Laura (1) und Leni.