weibliche c frei hsg deister suentelEin anstrengendes aber zugleich ein erfolgreiches Wochenende hat die weibliche C Jugend hinter sich gebracht.

Am Freitag Abend stand neben einer regulären Trainingseinheit noch ein Spiel gegen die HSG Wennigsen-Gehrden auf dem Programm. Nach mehr als eineinhalb Jahren ohne reguläres Handballspiel waren die Spielerinnen sehr nervös und aufgeregt. Dies hat sich auch zu Beginn des Spiels auf dem Spielfeld widergespiegelt: In der Abwehr wurde ohne große Gegenwehr agiert und es fielen einfache Tore. Im Angriff erspielte sich das Team von Anfang an zwar gute Möglichkeiten, scheiterten dann aber entweder an der guten gegnerischen Torhüterin oder am Pfosten. Nach einer relativ frühen Auszeit der beiden Trainer Stefan Katz und Anna Mazuk wurde der Kampf in der Abwehr angenommen und die Genauigkeit beim Abschluss gefunden. So ging es zwar noch mit einem Rückstand von 8:10 in die Halbzeit, aber man merkte den Mädels an, dass Sie das Deister-Derby nach der Halbzeit drehen wollten. So begann die zweite Halbzeit mit einer Aufholjagd. Über ein 10:10 ging HSG Deister Süntel immer mit einem Tor in Führung. Der Gegner konnte zwar weiter mithalten und ausgleichen, aber das letzte und entscheidende Tor blieb der heimischen Mannschaft vorbehalten. Mit einem sehenswerten Treffer aus dem Rückraum erzielte Johanna das entscheide Tor. Damit wurde das erste Spiel mit 15:14 gewonnen.

Am frühen Samstag Morgen traf sich die Mannschaft um 9:30 Uhr , um erst einmal das erste Spiel aufzuarbeiten und zu besprechen. Dann stand auch bereits das zweite Spiel gegen die Hiddestorfer Füchse an. Trotz der frühen Stunden waren die Mädels diesmal von Anfang an hellwach in der Abwehr und halfen sich gegenseitig, sodass der Gegner in den ersten 15 Minuten nur 4 Tore erzielen konnten. Durch die gute Abwehr konnte schnell nach vorne gespielt und so leichte Tore erzielt werden. Hervorzuheben sind die zwei gehaltenen sieben Meter von Freya. Mit einem Endstand von 22:16 konnte das zweite Spiel beendet werden.

Nach einer kurzen Mittagspause und einem gemeinsamen Snack in der Halle wurde um 12.30 Uhr der HSC aus Hannover in der Halle an der Harmsmüehlenstraße begrüßt. Auch wenn es somit das dritte Spiel innerhalb von 18 Stunden war, gab es auch in diesem Spiel entsprechende Vorgaben für die Mädels. Zu Beginn des Spiels merkte man, dass die Spielerin erst nach der Mittagspause in Tritt kommen mussten, sodass nach dem ersten von drei Dritteln á 15 Minuten vorerst ein 4:6 Rückstand auf der Hallenanzeige stand. Mitgezogen von Muriel, Lina und Laura wurde die Müdigkeit abgelegt und im Angriff mit Ruhe und in der Abwehr mit der nötigen Aggressivität aggiert. Geduldig wurden die Chancen erarbeitet und verwertet. Das Spiel blieb bis zum Schluss knapp und spannend. Aber auch hier behielten die jungen Damen der HSG Deister-Süntel mit 15:14 die Oberhand.

Insgesamt waren die beiden Trainer sehr zufrieden mit dem Wochenende. "Es stand zwar noch einiges auf den Zettel, was wir gerne trainiert hätten, aber es war ganz wichtig, dass die Maedels wieder spielen" so Anna Mazuk.
Stefan Katz hebte hervor, dass in diesen gemeinsamen Stunden die Mannschaft weiter zusammen gewachsen ist: „Erfreulich für das Wochenende war auch, dass wir insgesamt acht verschiedene Torschützen hatten und dass wir jeder Spielerinnen entsprechende Einsatzzeiten geben konnten.“ Saisonstart für das Team wird am 26.09. sein.

Foto: HSG Deister Süntel